Ein Zettel auf dem Unfruchtbarkeit steht, das
© thingamajiggs– stock.adobe.com

Fertilitätsprobleme / Fruchtbarkeitsprobleme

Viele mögliche Ursachen. Männer: Einschränkungen der Hodenfunktion, Fehlanlage oder Verschluss der Samenwege, Hormonstörungen, Immunologische Faktoren, Z.n. Vasektomie, neurologische Störungen, chromosomale Störungen, anatomische Fehlbildungen. Frauen: Endometriose, hormonelle Ursachen, Eileiterprobleme, Fehlbildungen der Gebärmutter, vaginale Fehlbildungen/Stenosen, immunologische Sterilität, Störungen der Gerinnung und chromosomale Störungen. Einige strukturelle Probleme wird man nicht wieder rückgängig machen können. In den USA begann der Versuch, Fertilitätsprobleme bei Tieren in Zoos mittels Nahrungsergänzungsmitteln zu beheben in den 70ern. Dies führte letztendlich zu der Erkenntnis, dass Infertilität nicht unbedingt ein permanenter Zustand ist. Naturheilkundler haben daraufhin bei Menschen Mineralien und Vitamine benutzt, um die Fertilität zu verbessern, und zwar mit beachtlichem Erfolg. Substitution der essentiellen Nährstoffe mit Fokus auf Selen, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren und Pankreasenzyme/Betain HCL vor Mahlzeiten. Bei Frauen ist genügend Gewicht mit mindestens 20% Körperfettanteil wichtig. Abklärung der Nervenversorgung der Beckenorgane und ggf. Chirotherapie.

← zurück zur Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Z