Eine Person sitzt auf dem Boden und hat einen Krampf im Fuß
© Siam – stock.adobe.com

Krämpfe

Verbindung aus Mineralienmangel und nicht ausreichender Nervenversorgung. Muskeln können nicht von allein krampfen. Sie benötigen ein Nervensignal, welches immer aus der Wirbelsäule kommt. Normalerweise sind Verspannungen von Muskeln ein Schutzreflex, um ein Gelenk zu stabilisieren. Daher ist eine reine Muskelbehandlung nicht zielführend, da der Schutzreflex dann abgeschwächt wird. Sinnvoller ist es, das Nervensignal zu ändern (Chiropraxis der Wirbelsäule), damit bekommt der Muskel nicht mehr das Signal zu verspannen und reagiert entsprechend. Zudem brauchen Muskeln zur Kontraktion und Relaxation Mineralien, v.a. Calcium und Magnesium. Diese sollten entsprechend ersetzt werden. Gerade nächtliche Wadenkrämpfe sprechen für eine Problematik der Lendenwirbelsäule/des Beckens. Hier zeigen Röntgenbilder strukturelle Probleme, die chirotherapeutisch behandelt werden können.

← zurück zur Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Z