fbpx
Eine Person mit dem Raynaud-Syndrom
© LoloStock – stock.adobe.com

Raynaud-Syndrom

Durchblutungsstörung (meist der Finger) mit Taubheit und Schmerzen einhergehend. Dies ist ein Ausdruck einer autonomen Dysbalance, die man in einem Scan des autonomen Nervensystems sehen wird. Diese Dysbalance gilt es auszugleichen. Je nach Ursache: chiropraktisch bei Wirbelsäulenfehlstellungen, psychotherapeutisch bei emotionalen Belastungen und Ersatz der essentiellen Nährstoffe mit Fokus auf Calcium, Magnesium, Vitamin E, essentielle Fettsäuren, Tryptophan/Verzicht auf Gluten, frittierte Nahrungsmittel und Öle. Akupunktur kann ebenfalls positive Effekte erbringen.

← zurück zur Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Z
Cart Overview