Eine Gruppe Menschen macht Sport und hat das Risiko Sportverletzungen zu erleiden
© master1305 – stock.adobe.com

Sportverletzungen

Sportler haben eine erhöhte Belastung des Herz-Kreislauf-Systems sowie des Bewegungsapparates und des zentralen Nervensystems und sollten ihren Trainingsalltag (besonders bei Leistungssportlern) entsprechend steuern. Zudem schwitzen Sportler mehr als Nicht-Sportler. Schweiss besteht aber nicht nur aus Wasser und Salz, sondern auch aus vielen Mineralien, die mit ausgeschwitzt werden. Das bedeutet, sie erleiden früh einen Mineralienmangel, wenn dieser nicht aktiv ersetzt wird. Das kann sich dann als Stressfraktur, Muskelfaserriss oder immer wiederkehrende Verletzungen bzw. langer Spielunfähigkeitsdauer manifestieren. Jede Sportart hat bestimmte körperliche Anforderungen, die eine gute Nervenversorgung benötigen. Um erfolgreich im Sport zu sein, ist eine gesunde Wirbelsäule notwendig. Fehlstellungen/Blockierungen können schnell zu einer verminderten Leistungsfähigkeit oder gesundheitlichen Einschränkungen führen. Auch in diesen Fällen ist ein Mineralienersatz und eine chiropraktische Diagnostik sinnvoll.

← zurück zur Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Z