fbpx
Ein Mann spielt Trompete im Ohr einer Person. Symbolisch für Tinnitus
© Andy Ilmberger – stock.adobe.com

Tinnitus

Das Ohr und das Innenohr bekommen ihre Nervenversorgung aus der oberen Halswirbelsäule. Diese Nerven treten aus dem Rückenmark und verlaufen durch einen Kanal im Schädelknochen zum Endorgan. Wenn auf diesem Weg ein Druck auf dem Nerv ausgeübt wird können Symptome wie immer wiederkehrende Ohrinfekte oder Wassereinlagerungen bzw Tinnitus und Hörsturz erfolgen. Der häufigste Ort ist am Zwischenwirbelsegment, welches durch Blockierungen oder Fehlstellungen einen erhöhten Druck aufweisen kann. Eine Röntgenkontrolle zeigt in der Regel entweder eine Seitneige-Fehlstellung und/oder eine Kopfvorhaltung, was mit einem erhöhten Druck auf den Nervenwurzeln einhergeht. Dieser kann chiropraktisch gelöst werden. Zudem kann bei Osteoporose des Schädels Bindegewebe in die Knochenkanäle eingebaut werden, um die Struktur zu verstärken. Das geht mit einer Einengung der darin enthaltenen Nerven einher. Behandlung: chiropraktische Wirbelsäulen Therapie, Ersetzen der 90 essentiellen Nährstoffe mit Fokus auf essentielle Fettsäuren, Vit. A, Calcium und Magnesium. Zudem kann autogenes Training die Wahrnehmung des Geräusches verändern und zu einer Verbesserung führen.

← zurück zur Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Z
Cart Overview